Die Branche

Gastronomie- und Großküchenausstattung

Der Außer-Haus-Markt braucht einen kompetenten Partner, der nicht nur die Objekte wie Restaurants, Hotels, Mensen, Schulküchen und GV-Betriebe ausstattet. Darüber hinaus leisten die Fachplaner und Fachhändler zahlreiche Dienstleistungen, damit die gastronomischen Services auch reibungslos funktionieren. Das beginnt bei der Planung für die Ausstattung der Betriebe und geht weiter bis zur Reparatur von Geräten und Maschinen und beinhaltet oft die Lieferung von Materialien wie Hygienemittel.

Im Rahmen einer GfK-Studie von GfK RT Retail Adhoc, an der sich GastroSpiegel partnerschaftlich beteiligt hat, wurden einige interessante Ergebnisse festgehalten. So sind neben dem Produktverkauf auch die Planung und der Service bedeutsame Umsatzträger für den Fachhandel. Bei den Zielgruppen gibt es dabei sehr unterschiedliche Schwerpunkte, so haben sich die Betriebe oft einerseits auf Gaststätten und Hotels spezialisiert, andere wiederum auf Gemeinschaftsverpflegung in Krankenhäusern oder Kantinen. Die Studie stellte fest, dass der Fachhandel für Großküchen sehr heterogen ist und die Geschäfte unterschiedliche Umsatzschwerpunkte haben. Die Sorgen sind vergleichbar mit anderen Fachhändlern, im Mittelpunkt stehen hier Discountprodukte sowie der Internethandel. Im Unterschied zu anderen Branchen verteilt sich die Umsatzgröße über ein recht breites Spektrum. Der Gesamtmarkt Großküchentechnik, der über den beobachteten Kanal abgewickelt wird, beträgt laut GfK zirka 1,2 Milliarden Euro. Dabei entfallen lediglich 48 Prozent auf den Verkauf von Hardware. Der Rest ergibt sich aus Planungs- und Kundendienstleistungen.

 

DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten GastroSpiegel 2017

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter

Login

Suchen